Heilungen & Berichte

Bericht

März 2019

"Lieber Philipp,

ich danke dir von ganzem Herzen für deinen großartigen Einsatz zur Erweiterung des Reiches Gottes hier auf der Erde.
Im Februar war ich in Großrust und habe wunderbares Erfahren und sende dir den Bericht, den ich mitten in der Nacht aufgeschrieben habe.
Es ist für mich als Krankenschwester mehr als unfassbar, welches Wunder ich erlebt habe und bin überaus dankbar für die Hilfe die mir zuteil wurde. So groß ist unser Herr!
Herzlichen Dank und Gottes reichen Segen für dich und deine Arbeit

Am Samstag vorige Woche war ich mir meinem Mann und meiner Schwester bei der Heilungsveranstaltung in Großrust. Mein Mann hat von der Veranstaltung erst 2 Tage vorher ein SMS bekommen und er hat sofort gesagt: „Da fahren wir hin!“ Meine Schwester war auch gleich angesteckt und hat dich im Internet gesucht. Sie ist voll Begeisterung und Erwartung nach Großrust gefahren. Bei der Hinfahrt hat sie uns aufgefordert  ALLES zu erwarten!  Unsere erste Intention dich und die Botschaften von  Jesus zu hören war die Heilung für meinen Mann Andreas. Bei der Ankunft wurden wir wie immer sehr herzlich aufgenommen und die Freude, dass wir den etwas weiten Weg nach Großrust gefunden hatten sehr groß.
Du erinnerst dich sicher, wie kraftvoll und verändernd  der Gottesdienst war und ist. Mit jeder Erinnerung kehren die kraftvollen und erneuernden Momente zurück! Man soll die Hand auf den Bauch legen. Doch mein Verstand begiff es nicht! Kam mein Unwohlsein im Bauch doch von der Bauchspeicheldrüse und nicht vom Magen? Du hast uns sehr eindringlich aufgefordert, uns in nächster Zeit sehr genau zu beobachten, wie unser sich unser Körper verhält und unser Zustand und sich verändert. Haha, der sagt mir was NEUES! Mein Unwohlsein fordert mich seit 1 ½ Jahren zur Beobachtung meines Körpers auf! Was vertrage ich und worauf wird mir übel und macht Bachbeschwerden und …… Als wir vor Mitternacht dieses Samstages zu hause ankamen, hatten wir Hunger und so spätes Essen habe ich sehr schlecht vertragen! Gleich nach der Mahlzeit merke ich, dass das flaue Gefühl in der oberen Bauchgegend fehlte, super! Der nächste Gedanke: „Hat der Herr Jesus mich geheilt?!?!?“ Ich erzähle den Kindern, was im Heilungsgottesdienst gesagt wurde und wie ich mich fühlte. Am Sonntag  dann fragte mich unser Sohn Stephan, ob ich nun geheilt bin und es mir gut geht? Und? Ich forschte nach?  Ja, ich musste nachforschen! Nach 1 ½ Jahren Beobachten: Wo war mein ständiger Begleiter „Unwohlsein“?????
Er war weg!!!!!!! Nun begann ich wieder mit der intensiven Beobachtung meiner Verdauung, wie du gebeten hast! Resümee: tagsüber geht es mir sehr gut, die latente Übelkeit, das Unwohlsein und der Druck in der oberen Bauchgegend sind verschwunden. Nachts wache ich auf und es ist, als wolle mein Bauch rebellieren. Dann erinnere ich mich an dein Wort: „ Legen Sie die Hand auf Ihren Bauch!“ Das mache ich umgehend und schlafe in der Zwiesprache mit Gott, im Gebet oder mit einem Loblied in meinen Gedanken wieder ein. Nun, heute Nacht um 4 Uhr drängt es mich meine Heilung aufzuschreiben. Ich liege mit einem Block und der Taschenlampe (damit mein Mann weiterschlafen kann) im Bett und schreibe …… Ich will dem Herrn Zeugnis für seine überaus großen Taten geben! Halleluja! Halleluja!! Halleluja!!! Mit der Taschenlampe im Bett, welche Leuchte bin ich? Ja, ich erwartete große Wunder, als ich nach Großrust gefahren bin! Doch nicht für mich! Es passte für mich, das Unwohlsein, doch unser Herr Jesus möchte das völlige Wohlbehagen für uns!!!!!
Ich erwartete die Heilung für meinen Mann, für den du auch in der Autorität unseres Herrn Jesus für gesundes Blut und  Blutbildung gebetet hast.

Lieber Philip, ich danke dir von ganzem  Herzen für deinen kraftvollen Dienst, dass du deine Bestimmung so ausdrucksvoll lebst, und dass du ein so liebevolles Herz für die Menschen hast.
Weiterhin wünsche ich dir die sichtbar werdende Kraft unseres Herrn Jesus und den reichen Segen Gottes 
Lob, Ruhm und Ehre gebührt unserem Herrn Jesus – Komm und lobe den Herrn, meine Seele sing!

A."